zum Hauptinhalt
Mitarbeiter:innen der Gesundheitsämter werden deutlich entlastet.
© dpa / Britta Pedersen/dpa
Tagesspiegel Plus

„Arbeitslast halbiert“: Berlins Gesundheitsämter haben Kontaktverfolgung stark eingeschränkt

E-Mail vom Amt: Wer sich in Berlin mit dem Coronavirus infiziert und zwischen 18 und 65 Jahre alt ist, muss seine Kontakte nun selbst ermitteln und informieren.

Von Sonja Wurtscheid

Die Berliner Gesundheitsämter haben die Kontaktverfolgung massiv zurückgeschraubt. Kontaktpersonen werden nur dann vom Amt ermittelt und informiert, wenn der Infizierte älter als 65 Jahre ist oder jünger als 18. Das sagte der Neuköllner Amtsarzt und Leiter des dortigen Gesundheitsamts, Nicolai Savaskan, dem Tagesspiegel. Hintergrund sind die hohen Fallzahlen und die damit einhergehende Überlastung der Gesundheitsämter.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden