zum Hauptinhalt
Kai Wegner, CDU-Fraktionsvorsitzender im Abgeordnetenhaus Berlin.
© picture alliance/dpa
Tagesspiegel Plus

„Auch die Normalverdiener spürbar entlasten“: Berliner CDU-Chef will Festpreise für Energie und Rat zur Versorgungskrise

Der Berliner CDU-Fraktionsvorsitzende Kai Wegner fordert staatlich subventionierte Festpreise in der Energieversorgung. Zudem will er die Einrichtung eines Energierates.

Angesichts steigender Energiepreise und einer unsicherer werdenden Versorgungslage fordert der Berliner CDU-Fraktionsvorsitzende Kai Wegner staatlich subventionierte Festpreise in der Energieversorgung. „Wir brauchen Maßnahmen, die bis tief in die Mittelschicht hinein auch die Normalverdiener spürbar entlasten. Ein Lösungsbeitrag könnte ein staatlich garantierter Bürgertarif in der Energieversorgung sein. Hierbei würde es sich um ein subventioniertes Energiegrundbudget handeln, um den absoluten Grundbedarf an Energie erschwinglich zu halten“, sagte Wegner dem Tagesspiegel. Zudem müsste ein befristeter Sonderkündigungsschutz für Energiekunden in finanzieller Not geprüft werden. Dazu gelte es nun, die betroffenen Härtefälle zu definieren.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden