zum Hauptinhalt
Leni Bolt von der deutschen Version von Queer Eye.
© Sven Darmer
Tagesspiegel Plus

Aus der neuen Netflix-Show „Queer Eye“: Leni Bolt hilft anderen Menschen, sich selbst zu finden

Leni Bolt hatte es nicht leicht herauszufinden, wer sie ist. Jetzt hilft sie anderen dabei – in der deutschen Version der Netflix-Show „Queer Eye“.

Von Sarah Borufka

Leni Bolt sticht sofort ins Auge: Hochgewachsen, lila getönte Haare, strahlendes Lächeln. Seit dem 9. März ist sie als Moderator:in in einem neuen Netflix-Format, der deutschen Version von „Queer eye“, zu sehen. Für queere Menschen ist es nicht irgendein Format, sondern DAS Format im Unterhaltungsfernsehen, das wegweisend darin war, ihnen in der Mainstream-TV-Landschaft Sichtbarkeit zu verleihen. „Queer eye“ ist in den USA längst eine Institution. Die Prämisse: Fünf Menschen aus der LGBTQIA+Community beraten von Freunden oder Familie nominierte Menschen, die in einer Lebenskrise stecken, überfordert oder unglücklich sind.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden