zum Hauptinhalt
Oleksandra Bienert Foto: Johanna Treblin
© Johanna Trebin
Tagesspiegel Plus

„Begegnung ist wichtig“ : Aktivistin hilft ukrainischen Geflüchteten beim Ankommen in Berlin

Die Wissenschaftlerin und Aktivistin Oleksandra Bienert kam vor über 15 Jahren nach Berlin. Seitdem engagiert sie sich für ukrainische Kultur und heute auch gegen die Invasion Russlands.

Von Johanna Treblin

Oleksandra Bienert erzählt eine Geschichte: „Meine Mutter ist vor Kurzem zu mir gekommen. Sie hat ihren Kater mitgebracht.“ Auch Bienert hat eine Katze, eine „Berliner Schnauze“, wie sie sie nennt. Die 38-Jährige Wissenschaftlerin und Aktivistin kommt aus Tschernowitz in der West-Ukraine und kam vor über 15 Jahren zum Studium nach Berlin. Ihre Mutter lebte bis vor Kurzem in Kiew. Rund eine Woche, nachdem der russische Präsident Wladimir Putin die Ukraine angreifen ließ, kam sie zu ihrer Tochter nach Berlin.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden