zum Hauptinhalt
Der 1. FC Union und Hertha BSC treffen am Samstag aufeinander – vor vollbesetzten Rängen.
© Fotos: Imago
Tagesspiegel Plus

Berliner Derby vor 22.000 Zuschauern: Welches Corona-Risiko geht von vollen Stadien aus?

Am Samstagabend treffen der 1. FC Union und Hertha BSC aufeinander – in einem vollen Stadion mit 2G-Regelung. So groß ist dort die Ansteckungsgefahr.

Das Spiel im Stadion an der Alten Försterei zwischen dem 1. FC Union und Hertha BSC findet pandemiebedingt unter keinen guten Voraussetzungen statt – auch wenn es erstmals unter 2G-Bedingungen abgehalten werden soll.  Die komplizierte Umsetzung des 2G-Konzeptes am Einlass ist wohl ein geringes Problem, gemessen an möglichen Spätfolgen der Partie. Die winterlichen Temperaturen in Berlin könnten trotz Geimpfter und Genesener im Stadion zu einer Verschärfung beitragen, da sich bei Kälte die Aerosole länger in der Luft halten können. 

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden