zum Hauptinhalt
© picture alliance/dpa
Tagesspiegel Plus

Berlins DLRG schlägt Alarm: „Wir können nicht jede Rettungsstation ausreichend besetzen“

In ihrer Freizeit passen die Rettungsschwimmer an Berlins Stränden auf - jetzt brauchen sie selbst Hilfe. Das liegt an Corona. Und an Pfingsten, Ferien, Abi-Prüfungen. Und das ist nicht alles.

Der Sommer rückt näher - und die DLRG schlägt Alarm an Berlins großem Fluss, der Havel. „Wir haben aktuell einen großen Mangel an Rettungsschwimmern“, erzählt Spandaus DLRG-Chefin Christin Respondek dem Tagesspiegel. „Abi-Prüfungen, Himmelfahrt, Pfingsten, Ferien – da fallen auch bei uns viele junge Leute weg, deren Lücken wir so schnell im Dienstplan nicht auffüllen können.“

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden