zum Hauptinhalt
Der Rat für die Künste und die Koalition der Freien Szene möchten, dass der Entwurf von OS arkitekter und czyborra klingbeil Grundlage der weiteren Planungen wird.
© OS arkitekter / czyborra klingbeil architekturwerkstatt
Tagesspiegel Plus

Bezahlbarkeit, Flexibilität und Aufenthaltsqualität: Was die Kultur sich für den Berliner Molkenmarkt wünscht

Der Rat für die Künste und die Koalition der Freien Szene beziehen in einer gemeinsamen Presseerklärung deutlich Position. Ein ungewöhnlicher Schritt.

Von Teresa Roelcke

Der neue Molkenmarkt in der historischen Mitte Berlins soll künftig zum Kulturquartier werden. Doch wie gut eignen sich die städtebaulichen Entwürfe für Galerien, Produktionsräume und die Einbeziehung des kulturellen Umfelds? Im Ringen um die Kür eines städtebaulichen Entwurfs für den Molkenmarkt haben sich nun die beiden größten Künstlervertretungen Berlins positioniert, der Rat für die Künste und die Koalition der Freien Szene.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden