zum Hauptinhalt
Die Flotte von Claudia Hartmann besteht aus 63 Bussen. Nun muss sie alle verkaufen.
© Sven Darmer
Tagesspiegel Plus

Busfirma geht bei BVG-Ausschreibung leer aus: Berliner Familienunternehmen muss dichtmachen

Die Omnibusgesellschaft Hartmann fuhr 30 Jahre für die BVG. Nun lief der Vertrag aus, die Bewerbung um neue Aufträge war erfolglos – und der Betrieb muss schließen.

Von Jonas Fedders

Wenn am 3. April um 7.55 Uhr der letzte Bus auf den Betriebshof in Mariendorf rollt, endet die Geschichte eines Berliner Familienunternehmens. Drei Jahrzehnte lang ist die Omnibusgesellschaft Hartmann und ihre Tochterfirma Südender im Auftrag der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) durch Berlin gefahren.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden