zum Hauptinhalt
© picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Tagesspiegel Plus

BVG-Chefin für neues Tarifmodell: Weg von Einheitspreisen, hin zu Kilometerpreisen

Die BVG-Chefin sieht die Berliner im Vergleich zu den Brandenburgern bevorteilt und bevorzugt kilometerbasierte Preise. Doch die Politik bremse.

Zahlen pro Kilometer statt fester Fahrpreise – für ein solches Tarifmodell für den öffentlichen Nahverkehr im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) hat sich die Vorstandsvorsitzende der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Eva Kreienkamp erneut stark gemacht. Kreienkamp sprach sich gegenüber dem Tagesspiegel für die Einführung eines neuen distanzbasierten Systems in Berlin und Brandenburg aus. „Wir wollen das testen, um eventuell vereinfachte Tarife anbieten zu können.“

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden