zum Hauptinhalt
Franziska Giffey erhielt beim Parteitag 59 Prozent der Stimmen, ihr Co-Chef Raed Saleh 57 Prozent. 
© imago images/Stefan Zeitz
Tagesspiegel Plus

Dämpfer beim Berliner SPD-Parteitag: Wie es zum mageren Ergebnis für Giffey und Saleh kam

Mit jeweils weniger als 60 Prozent der Stimmen wird Berlins SPD-Spitzenduo wiedergewählt. Vor allem im linken Flügel der Partei herrscht Unzufriedenheit.

Von Julius Betschka

Selbst der Appell von Klaus Wowereit zu mehr Geschlossenheit half Franziska Giffey und Raed Saleh wenig. Wowereit, herzlich von den Delegierten empfangen, hatte zu Beginn des SPD-Parteitages am Sonntag im Hotel Estrel angemahnt, die SPD sei dann stark, wenn sie zusammenhalte. Doch die Unzufriedenheit in der Partei konnte auch er nicht wegreden.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden