zum Hauptinhalt
© picture alliance/dpa
Tagesspiegel Plus

Darf man einfach abspringen?: Erst wollte die Nichte in meine Wohnung ziehen, dann fand sie was Besseres

Unsere Autorin erklärt, wie man mit komplizierten Situationen so umgeht, dass es keine Verstimmungen gibt. Diesmal: Wenn man auf der gekündigten Mietwohnung sitzen bleibt.

Ellen, belogen, fragt: Ich habe mein Elternhaus übernommen und zwei Mietwohnungen eingebaut. Einem sehr unangenehmen Mieter habe ich wegen Eigenbedarf gekündigt, damit meine studierende Nichte mit ihrem Freund zusammenziehen kann. Die Kündigungsfrist dauerte neun Monate. Nach drei Monaten überraschte die Nichte mich plötzlich mit der Nachricht, dass sie lieber in die Eigentumswohnung von Freunden der Eltern einzieht, weil das schneller geht. Da ich wegen Eigenbedarf gekündigt habe, kann kein Fremder einziehen. So verliere ich jeden Monat 750 Euro. Noch mehr schmerzt mich der Eindruck, dass sie mich angelogen hat, da ich glaube, dass die fragliche Wohnung ihren Eltern gehört. Wie komme ich da wieder raus?

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden