zum Hauptinhalt
Laden sich Jugendliche ins Schloss. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau, Unicef-Schirmherrin Elke Büdenbender erfuhren Neues über Alltagsrassismus bei einer Diskussion mit dem Unicef-Junior-Beirat
© picture alliance/dpa
Tagesspiegel Plus

Debatte um Rassismus, Corona und Schule: Die Unicef-Jugend zu Gast im Schloss Bellevue

Jugendliche diskutieren mit Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender über Alltagsrassismus, Klimawandel und Corona.

„Die Hoffnung der Welt richtet sich auf die kommenden Generationen“, dieser Satz aus der Gründungserklärung des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen ist heute so aktuell wie vor 75 Jahren, als Unicef gegründet wurde. Eine Ahnung davon, wie berechtigt er gerade heute ist, konnten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau, Elke Büdenbender, die Unicef-Schirmherrin in Deutschland bei einem Gespräch mit Mitgliedern des Unicef-Junior-Beirats aus Anlass des Jubiläums im Schloss Bellevue bekommen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden