zum Hauptinhalt
Wrestlerin Anna Konda.
© Kitty Kleist-Heinrich
Tagesspiegel Plus

Den Moment der Überlegenheit auskosten: Mit Beinschere zum Matriarchat

Anna Konda gründete den Female Fight Club Berlin. Die Wrestlerin aus Brandenburg kämpft gegen Frauen und Männer. Letztere will sie beherrschen.

Wenn Anna Kondas Gegner drei Mal mit der flachen Hand auf die Matte haut, dann hört sie nicht sofort auf. Zumindest dann nicht, wenn es ein Mann ist. Stattdessen kostet sie noch kurz den Moment der Überlegenheit aus. Erst dann lässt sie langsam ab, befreit ihr Gegenüber aus der Beinschere oder nimmt den Arm vom Hals. Wrestling ist eigentlich eine Show-Sportart. Der Sieger steht schon vor dem Match fest. Für die Abläufe gibt es Storylines. Bei Anna Konda läuft das anders: „Hier ist nichts gescriptet oder geplant.“ Vor zehn Jahren hat sie mit anderen Frauen zusammen den Female Fight Club Berlin gegründet, eine Kampfgruppe für Frauen. Gelegentlich kommen auch Männer.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden