zum Hauptinhalt
Ob es am Ende wie im Showroom aussieht? Die Coronazeit haben viele Menschen genutzt, um die eigenen vier Wände zu verschönern.
© Stilwerk Berlin
Tagesspiegel Plus

Möbelhäuser profitieren in der Coronakrise: Wenn schon isoliert, dann wenigstens auf der Designercouch

In der Coronakrise investieren viele Privatleute in ihre Wohnung. Wer weiß, wie lange die Zeit des Einigelns noch dauert? Regionale Einrichtungshäuser können so doch noch auf ein gutes Jahr hoffen 

My home is my castle. Mein Haus, meine Burg. Der englische Aphorismus ist zwar uralt, trifft aber besonders in der Coronazeit zu. Und weil wir mehr oder weniger fast alle zu Hause bleiben mussten, die Kinder monatelang daheim beschult wurden, und viele auch weiterhin im Homeoffice arbeiten, möchten es die meisten schön haben in den eigenen vier Wänden. Das durchgesessene Sofa, der viel zu kleine Esstisch, der wackelige Küchenstuhl? Müssen endlich mal weg.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden