zum Hauptinhalt
© imago images / United Archives
Tagesspiegel Plus

Die Reifeprüfung, Nomadland, Dune: Der Flughafen Tempelhof wird zum Kino

Auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens werden in den kommenden Wochen Filme gezeigt. Zu Beginn geht es um die erste Liebe.

Von Andreas Conrad

Als Handlungs- und Drehort für Film und Fernsehen hat sich der Flughafen Tempelhof dutzendfach bewährt. In Billy Wilders „Eins, zwei, drei“ zog dort James Cagney als Berliner Coca-Cola-Chef fassungslos eine Pepsi aus dem Automaten seiner Firma, Tom Cruise als Graf von Stauffenberg startete von dort in einer „Tante Ju“ – beides historisch nicht ganz korrekt – Richtung Wolfsschanze. Szenen zu „Comedian Harmonists“ oder „Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2“ entstanden dort, und zweimal wurde vor der Kamera die Luftbrücke in Szene gesetzt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden