zum Hauptinhalt
Auch für die Reaktivierung des Gebäudes des ehemaligen Diesterweg-Gymnasiums in Mitte fehlt jetzt das Geld.
© Foto: Doris Spiekermann-Klaas
Tagesspiegel Plus Update

„Die Schulbauoffensive wird ad absurdum geführt“: Berliner Bezirke wollen Milliardenkürzung bei Sanierungen abwenden

An diesem Freitag läuft die Widerspruchsfrist gegen die Verschiebung von Schulbauinvestitionen ab. Die Bezirksbürgermeister wollen nachverhandeln.

Von Susanne Vieth-Entus

| Update:

In scharfer Form protestieren die Bezirke gegen die vom Finanzsenator bekannt gegebenen Abstriche bei den Schulsanierungen und schulischen Umbauten. Mehrere Bürgermeister meldeten bis zum Fristende am Freitag Widerspruch gegen die mutmaßlich milliardenschwere Verschiebung ihrer Schulbauinvestitionen an. Die Bezirke befürchten, dass sie nicht alle Schülerinnen und Schüler unterbringen können und zudem umfangreiche Planungen vergebens waren, wenn die Bauvorhaben jetzt gestoppt werden und erst frühestens 2027 neu aufgenommen werden können.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden