zum Hauptinhalt
Der Blutdruck wird traditionell mit zwei Werten gemessen – dem systolischen oben und dem diastolischen unten.
© picture alliance/dpa/dpa-tmn
Tagesspiegel Plus

Die tückische Krankheit: Was man über Bluthochdruck wissen sollte

Fast jeder Dritte hat einen zu hohen Blutdruck. Viele haben das aber noch nicht bemerkt. Das kann fatal enden.

Bluthochdruck ist eine chronische Erkrankung der Blutgefäße, bei der die Blutdruckwerte dauerhaft zu hoch sind. Das Tückische an einer Hypertonie – so nennen Mediziner diese Krankheit – ist jedoch, dass sie viele Betroffene gar nicht bemerken, weil sie keine Beschwerden bereitet. Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) hat fast jeder dritte Deutsche einen zu hohen Blutdruck. 20 Prozent der Erkrankten wissen nichts von ihrer Erkrankung und noch mehr, nämlich 28 Prozent, lassen sich nicht behandeln – aus Unwissenheit oder aus Ignoranz. Doch das kann fatal enden.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden