zum Hauptinhalt
Hetty Berg, Direktorin des Jüdischen Museums Berlin.
© Doris Spiekermann-Klaas
Tagesspiegel Plus

Direktorin des Jüdischen Museums Berlin: „Das alltägliche Leben von Juden in Deutschland wird kaum wahrgenommen“

Hetty Berg leitet seit April 2020 das Jüdische Museum in Berlin. Im Interview spricht sie über ihre Pläne – und wie sie als junge Frau ihr Judentum wiederentdeckte.

Von

Frau Berg, das Jüdische Museum Berlin (JMB) wird 20. Die eigentliche Eröffnung, für den 11. September 2001 geplant, wurde wegen der Terroranschläge in New York verschoben.
Die Eröffnung war ein Großereignis: das größte jüdische Museum in Europa! Und dann wurde sie überlagert. Das war schrecklich. Ich kannte Menschen, die für die Eröffnung aus den Vereinigten Staaten angereist waren und nicht mehr zurück konnten.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden