zum Hauptinhalt
Tägliche Routine: Vorsichtig lösen Polizisten die Blockierer von der Straße und tragen sie weg.
© REUTERS / CHRISTIAN MANG
Tagesspiegel Plus

Dritte Woche der Klima-Proteste in Berlin: Warum laufen die Ermittlungen gegen Straßenblockierer so schleppend?

Die Aktionen der „Letzten Generation“ haben Streit in der Koalition ausgelöst. Von 73 Verfahren ist noch keines abgeschlossen. Jetzt gab es ein Krisentreffen.

Von

Wieder haben Klimaschutz-Aktivisten der Gruppe „Letzte Generation“ am Donnerstag Straßen in Berlin besetzt, sich festgeklebt und Staus ausgelöst. Ein Stau reichte auf der Stadtautobahn von der Seestraße zurück bis zum Kaiserdamm. Es ist inzwischen die dritte Blockadewoche. Während Polizisten die an den Händen auf dem Asphalt festgeklebten Aktivisten wieder mit Speiseöl geduldig ablösen und dabei aggressive Autofahrer beruhigen, spitzt sich in der rot-grün-roten Koalition der Streit über die Blockaden zu.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden