zum Hauptinhalt
Ein Wohngebiet im Berliner Ortsteil Biesdorf. Vor allem im Ostteil der Stadt werden die Grundsteuern steigen - wie stark, hängt vom Senat ab.
© picture-alliance / picture alliance / ZB/euroluftbild.de
Tagesspiegel Plus

„Ein typisch deutsches Bürokratiemonster“: Grundsteuerreform stellt Hausbesitzer vor Schwierigkeiten

Seit 1. Juli läuft die Frist zum Ausfüllen der Fragebögen für die neue Grundsteuer. Doch das kann kompliziert sein. Auch die Wirtschaft fordert Nachbesserungen.

Es dauert nicht lange, bis man Ausfüllen der Fragebögen für die neue Grundsteuer die ersten verschütteten Randbereiche der Schulmathematik erreicht. Beim „Flurstück“ ist neben dem „Zähler“ auch der „Nenner“ zu berücksichtigen. Mein Flurstück kennt aber nur eine bruchfreie Zahl: 200. Und nun?

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden