zum Hauptinhalt
Polizeibeamte gehen über einen Hof eines Gewerbegebietes in Weißensee. Seit dem frühen Morgen gehen Polizeibeamte gegen die Hells Angels in Berlin und Brandenburg vor. Bei der Razzia sind mehrere hundert Beamte im Einsatz. Nach Behördenangabe geht es um Ermittlungen wegen Drogenhandels und Waffenhandels. Ziel der Durchsuchungen seien Beweismittel wie Datenträger, Handys und Vermögenswerte. Auslöser sind entschlüsselte Daten des Kurznachrichtendienstes Encrochat. +++ dpa-Bildfunk +++
© picture alliance/dpa/ Paul Zinken
Tagesspiegel Plus Exklusiv

„Eine gute Zwischenbilanz“: Berlin hat mehr als 282 Millionen Euro aus kriminellen Vermögen beschlagnahmt

Seit 2017 wurden in der Hauptstadt mehrere Hundert Millionen Euro gesichert. Im bundesweiten Vergleich ist aber noch Luft nach oben.

Von Robert Kiesel

Durch die Sicherstellung von durch Straftaten erworbenen Besitz – die sogenannte Vermögensabschöpfung – hat Berlin seit dem Jahr 2017 mehr als 282 Millionen Euro eingenommen. Das geht aus einer parlamentarischen Anfrage von Sebastian Schlüsselburg, rechtspolitischer Sprecher der Linke-Fraktion, hervor, die dem Tagesspiegel exklusiv vorliegt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden