zum Hauptinhalt
© Archiv Grün Berlin GmbH
Tagesspiegel Plus

„Erpressungsversuch“, Qualitätsmängel, Intransparenz: Schwere Vorwürfe gegen Grün Berlin aus Pankow

Im Streit um den Botanischen Volkspark Blankenfelde kritisieren SPD, CDU und Linkspartei die landeseigene Firma scharf. Die wehrt sich - das Bezirksamt bemüht sich um Schlichtung.

Von Christian Hönicke

Der Streit um den Botanischen Volkspark Blankenfelde hat sich noch einmal verschärft. Pankows Bezirksamt sowie SPD, CDU und Linkspartei haben dem bisherigen Betreiber Grün Berlin schwere Vorwürfe gemacht. Die landeseigene Gesellschaft habe trotz mehrfacher Aufforderung keine Transparenz in wirtschaftlichen Fragen hergestellt, angeforderte Unterlagen zurückgehalten, qualitativ minderwertige Arbeit abgeliefert und schließlich einen „Erpressungsversuch“ gegen den Bezirk unternommen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden