zum Hauptinhalt

© imago/Stefan Zeitz

Erst angeflirtet, dann begrapscht : Die Angst der Frauen am Schlesischen Tor

Die Zahl der Straftaten am „Schlesi“ in Berlin-Kreuzberg ist rapide gestiegen, Anwohnerinnen werden von Dealern belästigt. Die Gegend gilt nun als Kriminalitäts-Hotspot. 

Von Julius Betschka

Sie standen hinter ihr. Zwei Männer. Sie waren betrunken, griffen nach ihrem Arm. Verena Köster (Name geändert) ist eine großgewachsene Frau. Sie war an diesem Maiabend aus einem Restaurant an der Kreuzberger Falckensteinstraße gekommen und wollte schnell ihr Fahrrad abschließen, um den kurzen Weg nach Hause zu rollen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden