zum Hauptinhalt
Es ist wahrscheinlicher, eine Cannabis-Abhängigkeit zu entwickeln, wenn man schon vor 18 zu kiffen beginnt.
© imago images/Hans Lucas
Tagesspiegel Plus

„Es wird nicht immer schlimmer mit dem Kiffen“: Das sagt ein Suchtexperte über den Cannabis-Konsum der Berliner Jugend

Der Psychologe Andreas Gantner behandelt im Schöneberger „Therapieladen“ Familien mit cannabissüchtigen Teenagern. Die Eltern sind ein wichtiger Faktor beim Drogenkonsum der Kinder, sagt er.

In Berlin fangen Jugendliche fast zwei Jahre früher an zu kiffen als im Rest von Deutschland – so lasen viele die Umfrage der Berliner Fachstelle für Suchtprävention, die ihre Daten im Juli des vergangenen Jahres veröffentlichte.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden