zum Hauptinhalt

© Swen Pförtner/dpa

Fortnite und Ballerspiele : So kriegen Jugendliche ihre Computerspielsucht in den Griff

Ein Arzt zeigt jungen Gamern im Tempelhofer St. Joseph Krankenhaus den kontrollierten Umgang mit der Spielkonsole. Ganz mit dem Zocken aufhören, müssen sie dafür nicht.

Von Frank Bachner

Es gibt Momente, da sitzt Daniel Illy an seinem Schreibtisch und redet mit lässiger Selbstverständlichkeit über „Fall Guys“, „Turn Based Strategy“ und „Nerf-Patch“. Vor ihm sitzen ein Jugendlicher und seine Eltern. Das ist dann der Punkt, an dem sich Vater und Mutter vorbeugen, um den Namensclip an Illys Hemd genau zu lesen. Tatsächlich, da steht „Dr. Illy“. Also ist er doch Arzt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden