zum Hauptinhalt
© Ronny Hartmann / AFP

Führungen im Frust : Warum die Museumsguides im Berliner Humboldt Forum so arm dran sind

Freiberufliche Museumsguides sollen Besucher durch das Humboldt Forum lotsen. Sie beklagen unfaire Honorarbedingungen. Schuld an Missständen tragen auch Politik und Finanzämter.

Von Patrick Volknant

Seit Dienstag sind die ersten Ausstellungen im Humboldt Forum für Publikum geöffnet. Auf die Unterstützung von freiberuflichen Museumsguides müssen die Besucher:innen allerdings noch bis September verzichten. Bernd Hüter (Name geändert), der jetzt eigentlich Führungen im Museum anbieten wollte, ärgert das. Seit mehr als einem halben Jahr wartet er zusammen mit seinen Kolleg:innen auf seinen Einsatz im Humboldt Forum, der größten Institution zur Präsentation von Kunst, Kultur und Wissenschaft. Wie auch die beiden anderen Guides, die das Gespräch mit dem Tagesspiegel suchten, will er anonym bleiben.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden