zum Hauptinhalt
Bisher sind Aus- und Einstiegshaltestelle der Tram getrennt. Die neue Haltestelle wird rechts der Straße gebaut.
© Stefan Jacobs
Tagesspiegel Plus

Gefahrenstelle im Berliner Südosten: Am Bahnhof Friedrichshagen wird umgebaut

Fußgänger rennen zwischen S-Bahn und Tram über eine Hauptstraße – ohne Ampel oder Zebrastreifen. Jetzt kommt die große Lösung dieses alten Problems.

Von Stefan Jacobs

| Update:

Nach vieljährigen Diskussionen und mehreren Runden Behördenpingpong soll eine bekannte Gefahrenstelle im Berliner Südosten entschärft werden: Der Umstieg zwischen S-Bahn und der Schöneicher-Rüdersdorfer Straßenbahn (SRS) am S-Bahnhof Friedrichshagen. Nach jeder ankommenden Bahn hetzen dort Fahrgäste über die dreispurige, stark befahrene und häufig zugestaute Dahlwitzer Landstraße – ohne Ampel oder Zebrastreifen und oft in Eile, um die nächste S- oder Straßenbahn zu erwischen. Zumal Letztere abends und an Sonntagen nur im Halbstundentakt fährt. Die neben dem Fußgängerstrom einmündende Schöneicher Straße macht die Situation noch unübersichtlicher.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden