zum Hauptinhalt
Hart durchgreifen. Gerichte haben nun bestätigt, dass ein Funktionär des AfD-Nachwuchses sowie ein Polizeischüler, der wegen eines „Sieg Heil“-Rufes verurteilt wurde, die Polizei verlassen müssen. Die Verfahren sind jedoch nicht abgeschlossen.
© Silas Stein/dpa
Tagesspiegel Plus

Gericht bestätigt Rauswürfe: Wer Funktionär der AfD-Jugend ist, kann nicht mehr Berliner Polizist sein

Rechtsextreme Polizisten zu entlassen, kann Jahre dauern. Auch wenn sie etwa „Sieg Heil“ bei Alba-Spielen rufen. Doch Polizeipräsidentin Barbara Slowik bleibt hart.

Die Führung der Berliner Polizei und die Justiz haben in zwei prominenten Fällen von Rechtsextremismus-Verdacht gegen Beamte mit ihren harten Linien Erfolg gehabt. Gerichtlich ist bestätigt worden, dass ein Funktionär des AfD-Nachwuchses und ein Polizeischüler, der wegen eines „Sieg Heil“-Rufes verurteilt wurde, die Behörde verlassen müssen. Alles abgeschlossen ist dabei noch nicht, für zwei weitere Beamte könnte es eng werden.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden