zum Hauptinhalt
© privat
Tagesspiegel Plus

In Chatgruppe namens „Totenwaffen“: Festgenommener 17-jähriger Neonazi dokumentierte Sprengversuche auf Telegram

Unter dem Namen „Der Forst“ postete der Jugendliche aus Potsdam unter anderem entsprechende Videos. Der Fall ist typisch für die sogenannte „Siege“-Ideologie.

Der rechtsextremistische Gefährder aus Potsdam, der am vergangenen Freitag von der Polizei verhaftet worden ist, hatte seine Sprengversuche dokumentiert. Der Jugendliche war in einem Chat namens „Totenwaffen“ aktiv. Dort postete er Videos von den Versuchen. Er agierte in der Chatgruppe unter dem Namen „Der Forst“.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden