zum Hauptinhalt
Düsseldorf, Deutschland, 28.03.2021 Eine 97jährige Seniorin sitzt in ihrem Zimmer in einem Seniorenwohnheim in einem Rollstuhl und hält einen Gehstock in ihrer Hand *** Dusseldorf, Germany, 28 03 2021 A 97-year-old senior citizen sits in a wheelchair in her room in a retirement home, holding a walking stick in her hand
© imago images/Norbert Schmidt
Tagesspiegel Plus

Infektionen in Pflegeheimen : Brauchen ältere Menschen bald eine dritte Corona-Impfung?

In Berliner Einrichtungen wächst die Sorge, dass der Impfschutz bald nachlässt. Doch die Politik wartet ab und plant bisher keine Stichproben-Untersuchungen.

Von Sandra Dassler

Immunologen, Virologen und andere Experten sind sich einig: Der Schutz durch die Corona-Impfung hält nicht ewig. Wann genau er aber nachlässt und erneuert werden muss – dazu gibt es bislang nur wenig Erkenntnisse. Manche Mediziner gehen deshalb davon aus, dass künftig wie bei der Influenza jedes Jahr geimpft werden muss. Andere sind sogar der Ansicht, dass bereits sechs Monate nach der zweiten Impfung die dritte erfolgen sollte. Das aber könnte besonders für jene Gruppen von Menschen knapp werden, die am meisten gefährdet sind und deshalb zuerst geimpft wurden: Senioren und chronisch Kranke.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden