zum Hauptinhalt
Die Autorin Judith Poznan, aufgenommen am 3. August 2021 auf dem Reuterplatz in Berlin-Neukölln für das Berliner Leben.
Achtung: Keine Weitergabe an Dritte!

Foto: Kitty Kleist-Heinrich
© Kitty Kleist-Heinrich
Tagesspiegel Plus

Interview mit Judith Poznan: „Ihre Nacktheit war für mich normal“

Von Lichtenberg nach Moabit: Nach „Prima Aussichten“ schreibt die Berliner Autorin an einem zweiten Roman über ihre Ost-Berliner Kindheit.

Von Pauline Faust

Als Judith Poznan für ihr Buch mit ihren Eltern sprechen will, verstehen die zunächst nicht, was an ihrem Leben so interessant sein soll. Einen Roman später schreibt die Berliner Autorin bereits an der Fortsetzung. Denn mit den Erfahrungen ihrer Ost-Berliner Familie, die sie in „Prima Aussicht“ teilte, konnten sich viele identifizieren.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden