zum Hauptinhalt
Alle gleich? Das sieht nicht jeder so. Einzelne muslimische Schüler drangsalieren andere und sich gegenseitig mit ihren Religionsauffassungen. Es geht um Kleidungsvorschriften und Sexualkunde, aber auch offenen Antisemitismus. 
© Kitty Kleist-Heinrich
Tagesspiegel Plus

Kleidungsvorschriften, Sexualkunde, Antisemitismus: Neuköllner Schulen beklagen religiöse Konflikte unter Schülern und Eltern

Mehrere Schulen in Neukölln haben einer Dokumentation zufolge Probleme mit dem Verhalten muslimischer Schüler und Eltern. Eine Anlaufstelle soll nun helfen.

Eine Szene auf dem Schulhof des Ernst-Abbe-Gymnasiums in Neukölln, erzählt von Tilmann Kötterheinrich-Wedekind, dem langjährigen Schulleiter. „Muslimische Schüler debattierten mit muslimischen Schülerinnen, wie offen man ein Top tragen darf, ob die Arme oder die Beine verhüllt sein müssen oder die Knie. Manchmal erzeugen die Jungs dann auch Druck auf die Schülerinnen.“ So etwas, sagt der Pädagoge, gehe nicht. „Damit wird die individuelle Entwicklung eines Kindes eingeschränkt.“

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden