zum Hauptinhalt

© Doris Spiekermann-Klaas, Illustration: Felix Möller

Kunst im Osten Berlins : Was Schöneweide mit Brooklyn gemein hat

Chefarzt und Kunstliebhaber Michael Fritsch betreibt in Schöneweide eine Galerie. Er vergleicht den Kiez mit Brooklyn und erzählt, wie hübsch Gehirne sind. 

Von Thomas Loy

Die Wilhelminenhofstraße in Oberschöneweide ist eine gute Inspirationsquelle. Wenn Michael Fritsch aus dem Fenster seiner Galerie schaut, blickt er auf ein Fabrikgebäude aus dem Zeitalter der Dampfmaschinen. Der Gedankenstrom führt ihn weiter nach Williamsburg, New York, wo er als Medizinstudent in einem Fabrikloft zusammen mit Künstlern aus verschiedensten Ländern lebte. Eine prägende Zeit.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden