zum Hauptinhalt
Der Maler Hans-Jürgen Gaudeck in seinem Atelier im Dachgeschoss seines Hauses in Berlin-Kladow.
© Joana Nietfeld
Tagesspiegel Plus

Die Melancholie der Mark : Hans-Jürgen Gaudeck und das Spiel mit den Kräften der Landschaft

Der Brandenburger Maler Hans-Jürgen Gaudeck hat eine besonders sinnliche Beziehung zur Landschaft. Dabei hat er von Berufs wegen eher Distanz gelernt.

Von Thomas Wochnik

Lichtdurchflutete Räume eines ruhig gelegenen Hauses in Teltow, dahinter ein in voller Frühlingsblüte stehender Rhododendron-Garten. Im Innern ein Wohnzimmer mit imposanter Bücherwand, einladendem Sessel und Designer-Stehleuchte. Farblich harmonisch abgestimmt, bieten sich dem Auge keine störenden Design-Exzesse, kein vulgärer Kitsch oder bloße Unterhaltung. Unterm Dach ein Atelier voller Reise-Erinnerungen aus aller Welt und vielen Jahrzehnten – alles zum Stöbern und Verweilen einladend. „So kann man doch leben“, sagt Hans-Jürgen Gaudeck.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden