zum Hauptinhalt
© Saara von Alten
Tagesspiegel Plus

Mehr Suizidversuche und viele Viren : Vor diesen Problemen stehen die Kinderkliniken in Berlin

Die Chefärztin Beatrix Schmidt machte im Herbst auf die „katastrophalen“ Verhältnisse in den Kinderkliniken aufmerksam. So geht es ihrer Station jetzt.

Von Saara von Alten

Auf einem Patientenbett im Zimmer 210 auf der Kinderstation des Tempelhofer St.-Joseph-Krankenhauses sitzt der kleine Friedrich. Der Anderthalbjährige hat eine Atemwegsinfektion. Da er schwer Luft bekommt, trägt er eine sogenannte Sauerstoffbrille. Das ist ein Plastikschlauch, der mit Pflastern unter seiner Nase befestigt ist. Da dieser mit diversen Geräten verbunden ist, kann sich Friedrich nur einige Meter weit im Raum bewegen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden