zum Hauptinhalt
Ein klassisches Chanukka-Gericht, modern interpretiert: Jüdische Kartoffel-Latkes mit Chiliflocken und Minzsauce.
© mauritius images / foodcollection / Nurullina Asya
Tagesspiegel Plus

Milchig, fleischig, verbotene Tiere: Die jüdische Küche und ihre besonderen Regeln

Die jüdische Küche ist in der ganzen Welt verbreitet. Sie interpretiert regionale Gerichte nach den eigenen Speisevorschriften. Ein Blick in die Berliner Gastro-Szene.

Was sein Lieblingsgericht ist? Die Frage ist für Hermann Simon gar nicht so leicht zu beantworten. Als erstes fallen ihm die Kreppchen ein, die ähnlich wie Ravioli oder Pelmeni mit Fleisch oder süß gefüllt sein können. Die gibt es traditionell zum Purim-Fest, das auf den 17. März fällt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden