zum Hauptinhalt
© Patrick Pleul /dpa
Tagesspiegel Plus

Mit Augenmaß in eine ungewisse Zukunft: Wie die Lausitz den Strukturwandel meistern kann

Der Lausitzer Kraftwerks-Anlagenbauer Michael Stein tritt ab und verkauft seine Firma an einen Berliner Wettbewerber. Die Region steht vor der großen Herausforderung des Strukturwandels.

Von Christoph Kluge

Dampfschwaden steigen auf aus den Kühltürmen des Kraftwerks Jänschwalde, unweit von Michael Steins Büro in Peitz. In einigen Jahren wird das Kraftwerk vom Netz gehen. Doch Stein räumt seinen Schreibtisch schon jetzt. Nach mehr als 25 Jahren. Der Geschäftsführer der KSC Anlagenbau hat seine Firma an das Berliner Unternehmen EUG-Energiebau verkauft.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden