zum Hauptinhalt
Gropiusstadt - Berlin - Neukölln
Gropiusviertel in Berlin
treffen mit dem Rapper Luvre47
nahe Johannisthaler Chaussee in Berlin Neukölln
Foto: Doris Spiekermann-Klaas
© TSP/Doris Spiekermann-Klaas
Tagesspiegel Plus

Mit Rapper Luvre47 in der Gropiusstadt: „Musik hat mir zum ersten Mal eine Perspektive gegeben“

Der Rapper Luvre47 ist in der Gropiusstadt in Neukölln aufgewachsen, die bis heute ihren Ruf als sozialer Brennpunkt nicht los wird. Ein Besuch vor Ort.

Im Sommer wirkt es fast idyllisch in der Gropiusstadt. Ruhig stehen die hohen Plattenbauten zwischen Bäumen und Wiesen, Kindergeschrei mischt sich mit Vogelgesang. Der dicht bewachsene Grünzug, der sich oberhalb der U7 erstreckt, bietet Schutz vor der Mittagssonne. Mütter schieben Kinderwägen, ältere Leute ziehen Einkaufstrolleys, ein paar Kids blödeln auf dem Heimweg von der Schule herum. Hier bekommt man nichts mit vom Straßenlärm der Großstadt. Beinahe könnte man den schlechten Ruf als sozialer Brennpunkt, den der Stadtteil im südlichen Neukölln noch immer hat, vergessen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden