zum Hauptinhalt
Die Gründerinnen: Verena Pausder (links vorne), Tanja Wielgoß, Lisa Währer Ariane Hingst, Katharina Kurz und Felicia Mutterer (vorne rechts),
© Filiz Serinyel
Tagesspiegel Plus

Mit Viktoria Berlin in die Bundesliga: Investorinnen wollen Frauenteam des Vereins zur großen Marke machen

Natalie Portman gab den Anstoß: Prominente aus Wirtschaft und Medien übernehmen das Frauenteam von Viktoria Berlin – für mehr Sichtbarkeit und bessere Bezahlung.

Der Kick kam so richtig, nachdem zuvor eine vermeintlich chancenlose Idee erfolgreich war. Damals ging es darum, Public Viewing für die Frauen-WM 2019 zu veranstalten: Mit Leinwand, Sponsoren, im großen Stil – so wie sonst bei den Männer-Fußballturnieren auch. Die Unternehmerin und Inhaberin der Brauerei BRLO im Gleisdreieckpark, Katharina Kurz, wollte das in ihrem Biergarten richtig groß aufziehen. Zusammen mit der Sportjournalistin und Podcasterin Felicia Mutterer, die sich schon seit langem für Themen rund im Geschlechtergerechtigkeit, Vielfalt und Sport engagiert.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden