zum Hauptinhalt
Freilaufende Katze
© Jürgen Heinrich/Imago
Tagesspiegel Plus

Neue Katzenschutzverordnung: Das müssen Berliner Katzenhalter jetzt wissen

Zehntausende streunende Katzen werden in Berlin vermutet, viele von ihnen sind krank. Damit sich die Tiere nicht vermehren, dürfen unkastrierte Hauskatzen nicht mehr vor die Tür.

Wer seine Katze in Berlin nach draußen lässt, muss ab dem 8. Juni die Regeln der neuen Katzenschutzverordnung beachten. Freigang ist demnach nur noch kastrierten Tieren erlaubt. Außerdem muss der Katze ein registrierter Chip unter die Haut verpflanzt werden, wenn sie ohne Aufsicht im Freien unterwegs sein kann. Sollten dennoch fortpflanzungsfähige Katzen aufgegriffen werden, können Halter zur Kastration ihres Tieres verpflichtet werden - auf eigene Kosten. Von einem Ordnungsgeld bei Verstößen ist nicht die Rede.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden