zum Hauptinhalt
So brüchig wie diese Fassadenspiegelungen ist auch der Umgang mit dem Berliner Mietspiegel.
© imago / Future Image
Tagesspiegel Plus

Neue Unsicherheit auf dem Wohnungsmarkt: In Spandau ist der Berliner Mietspiegel jetzt disqualifiziert

Ein Amtsgericht sagt: Die rot-grün-rote Regelung ist unvereinbar mit dem Bürgerlichen Gesetzbuch. Das Urteil gilt für Spandau, aber wirft Fragen für Berlin auf.

Von Reinhart Bünger

Wer als Vermieter beabsichtigt, seinem Mieter unter Hinweis auf den Berliner Mietspiegel künftig mehr abzuverlangen, kann vor Gericht leicht scheitern. Dies zeigt ein Fall aus Spandau. Er wurde zwar schon im Januar verhandelt. Doch die schriftliche Urteilsbegründung gibt es erst seit Mitte dieser Woche. „Der Berliner Mietspiegel 2021 ist kein qualifizierter Mietspiegel im Sinne von Paragraf 558d BGB“, urteilte Amtsrichter Schneider im Namen des Volkes und verwies auf die inzwischen vorliegenden Kommentierungen in der Fachliteratur.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden