zum Hauptinhalt
Thorsten Buhl ist die Linke nicht mehr links genug.
© Robert Klages
Tagesspiegel Plus

„Nicht mehr links genug“: Warum ein Berliner Linker aus der Partei austritt

Thorsten Buhl sitzt als einziger Fraktionsloser im Bezirksparlament Friedrichshain-Kreuzberg. Er ist bei den Linken ausgetreten und hat eine Wählerinnengemeinschaft gegründet.

Von Robert Klages

Thorsten Buhl öffnet sich eine Spezi und schaut auf das leer stehende Hausprojekt „Liebig 34“ in der Rigaer Straße. Als dieses am 9. Oktober letzten Jahres geräumt wurde, hat sich auch sein politischer Werdegang verändert: Der 44-jährige Kommunalpolitiker ist aus der Partei Die Linke ausgetreten – weil ihm diese nicht mehr links genug ist.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden