zum Hauptinhalt
© imago/Hoch Zwei Stock/Angerer

Preiserhöhung trotz Mietendeckel : Mit diesem Trick arbeiten Vermieter in Berlin

Viele Immobilienfirmen akzeptieren den Mietendeckel nicht. Sie verschicken Schreiben, in denen sie Bewohner auffordern, Mieterhöhungen zuzustimmen, falls das Gesetz fällt. Kann man sich dagegen wehren?

Von Ralf Schönball

Obwohl der Senat die Mieten im Oktober vergangenen Jahres durch die Einführung des Mietendeckels eingefroren hat, erhöhen Immobilienunternehmen die Preise, als sei nichts geschehen. In Schreiben, die dem Tagesspiegel vorliegen, verlangen sie von ihren Mietern die „gesetzlich erforderliche vorbehaltlose Zustimmung zur Mieterhöhung“ und setzen eine Frist zur Unterzeichnung der entsprechenden Erklärung.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden