zum Hauptinhalt
© André Görke
Tagesspiegel Plus

Restaurants, Bäume, Kultur – Fehlanzeige: Hier stimmt was nicht im Berliner Neubaugebiet

Die Wasserstadt in Berlin-Spandau wächst und wächst, jetzt kommt Berlins Bausenator ans Havelufer. Alles super? Nein. Hier unser Kiez-Check mit vielen Fotos vor Ort, woran es mangelt.

Diese Woche kommt viel Politprominenz nach Berlin-Haselhorst, wo so viel gebaut wird an kaum einer anderen Stelle Berlins: von Bezirksbürgermeisterin Carola Brückner, SPD, über Baustadtrat Thorsten Schatz, CDU, bis hin zu Berlins Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel, SPD, der sich auf den Weg aus der Innenstadt nach Spandau macht.

Der Anlass? Der nächste Bauabschnitt der neuen Wasserstadt ist fertig: 2500 Wohnungen entstehen bis 2025, und jetzt ist wieder ein Stückchen geschafft. 70 neue Wohnungen, wieder 200 Leute. Na dann: Willkommen!

Der Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel hat vorab schon mal den Vor-Ort-Check gemacht. Hier das neueste Haus an der Rhenaniastraße mit dem Fassadenkunstwerk von Stohead, der laut der Gewobag ein „international renommierter Künstler“ ist. Ich hab’s mir am Wochenende gleich mal angeschaut, bitteschön.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden