zum Hauptinhalt
Marina de Fümel restauriert seit 34 Jahren Uhren im Stadtmuseum.
© Foto: Kitty Kleist-Heinrich, Illustration: Felix Möller
Tagesspiegel Plus

Restauratorin historischer Uhren: Diese Frau konserviert die Zeit in Berlin

Marina de Fümel restauriert im Stadtmuseum Uhren, die schon lange nicht mehr ticken. Als sie noch im Einsatz waren, verstrichen die Tage viel langsamer. Und jede Stadt bestimmte selbst, wann die Stunde schlug.

Von Thomas Wochnik

Sie mag weder Termindruck noch die Schnelllebigkeit unserer Zeit. Vielleicht umgibt sie sich deswegen mit alten Uhren, die nicht mehr ticken. „Es geht bei der Restauration nicht um die Reparatur, sondern um den Erhalt ihres Zustands“, erklärt Marina de Fümel, Uhrmacherin und Metallrestauratorin, seit 34 Jahren im Dienst des Stadtmuseums. Etwa viereinhalb Millionen Objekte umfasst die Sammlung in der Hans-Poelzig-Straße, wo eine immer kleiner werdende Gruppe von Restauratorinnen die Objekte pflegt, eines nach dem anderen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden