zum Hauptinhalt
© Kitty Kleist-Heinrich
Tagesspiegel Plus

Samuel Salzborn fordert mehr Sichtbarkeit: Kampf gegen Antisemitismus muss Anliegen aller Berliner werden

Studien zeigen: Nur 20 Prozent der Hasstaten gegen Juden werden angezeigt. Dafür gibt es viele Gründe. Ein Gastbeitrag des Berliner Antisemitismusbeauftragten.

Ein Kommentar von Samuel Salzborn

Innensenatorin Iris Spranger (SPD) hat zu Jahresbeginn eine Kampagne zur Erhellung des Dunkelfeldes bei antisemitischen Vorfällen vorgestellt. Auf großflächigen Plakaten richtet sich der Appell an alle Berliner*innen: Schaut nicht weg bei Antisemitismus – meldet Vorfälle und bringt sie zur Anzeige.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden