zum Hauptinhalt
 Flüchtlinge aus dem ukrainischen Kriegsgebiet warten im Hauptbahnhof Berlin.
© dpa/Paul Zinken / Paul Zinken
Tagesspiegel Plus Exklusiv

Schlafplatzvergabe soll sicherer werden: Mehr als 18.000 Ukrainer seit Kriegsbeginn in Berlin untergebracht

CDU-Fraktionschef Kai Wegner spricht von Fehlplanung des Senats. Regierungschefin Franziska Giffey widerspricht. Die private Unterbringung wird aber angepasst.

Von
  • Sabine Beikler
  • Julius Betschka

In Berlin wurden seit Kriegsausbruch mindestens 18.000 Ukraine-Flüchtlinge untergebracht. Rund 9000 fanden Unterschlupf in Unterkünften des Landes Berlin. Weitere 9000 Menschen wurden über die vom Senat unterstützte Bettenbörse des Trägers Karuna an Freiwillige vermittelt. Das bestätigte Karuna-Vorstand Jörg Richert dem Tagesspiegel am Donnerstag.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden