zum Hauptinhalt
Schon zehn Doppeldecker der BVG knallten dieses Jahr auf dem Ostpreußendamm gegen schräg stehende Bäume. Jetzt wird nur noch einstöckig gefahren. 
© Boris Buchholz
Tagesspiegel Plus

Schräge Bäume, kaputte Busse, empörte Blinde: Der Berliner Ostpreußendamm verkommt zur Wildnis

Weil die Doppeldecker immer wieder gegen schräg stehende Bäume krachten, sind beim 186er jetzt Gelenkbusse im Einsatz. Die XXL-Fahrzeuge behindern an der Endhaltestelle in Grunewald aber Blinde und Sehbehinderte.

Bis vor kurzem war es ein gefährliches „Vergnügen“, auf dem Oberdeck der Busse der Linie 186 über den Ostpreußendamm in Lichterfelde zu fahren: Immer wieder knallten Äste der Straßenbäume gegen die Doppeldecker, teilweise wurden erhebliche Schäden an den Fahrzeugen verursacht. Alleine in diesem Jahr mussten zehn Busse nach Lichterfelder Baum-Kollisionen in die Werkstatt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden