zum Hauptinhalt
Die Sparjahre haben buchstäblich Löcher in Berlins öffentliche Gebäude gerissen, darunter die 750 Schulen.
© Kitty Kleist-Heinrich
Tagesspiegel Plus

Sonst drohen zahlreiche Schließungen in Berlin: Bildungsstadtrat fordert flexible Standards bei Schulsanierungen – weil Geld fehlt

Berlin muss in den kommenden Jahren bei Schulsanierungen massiv sparen. Bildungspolitiker fordern Pragmatismus. Doch viele Standards sind gesetzlich verankert.

Von Susanne Vieth-Entus

| Update:

Drei Milliarden Euro muss Berlin in den Jahren 2024 und 2025 allein bei den bezirklichen Investitionen sparen – ein Großteil davon wird auf Kosten der Schulbauoffensive gehen. Damit dennoch genügend Schulplätze geschaffen werden können, plädiert der Bildungsstadtrat von Friedrichshain–Kreuzberg, Andy Hehmke (SPD), dafür, Abstriche bei den hohen Berliner Standards für Raumvorgaben, Inklusion und Energieeffizienz zu machen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden