zum Hauptinhalt
© imago images/Jürgen Ritter
Tagesspiegel Plus

Streit um Bürgermeisterwahl in Pankow: Darum geht es bei der Nebenabrede von SPD und CDU

Ins Amt gehievt mit Stimmen der AfD? Nach dem Krach um die Wahl des Linken Sören Benn üben sich die Parteien in Schadensbegrenzung. Zwei haben gemeinsame Pläne.

Von Robert Kiesel

| Update:

Am Tag nach dem lauten und öffentlichen Streit rund um die Wiederwahl von Sören Benn (Linke) zum Bürgermeister von Pankow herrschte im politischen Berlin vor allem eines: Ruhe. Hatten sich die Parteispitzen von Grünen und Linken tags zuvor bis in die Bundesebene hinein heftig attackiert und dem jeweils anderen unterstellt, mindestens unredlich agiert zu haben, bemühten sie sich am Samstag um Schadensbegrenzung - und schwiegen erst einmal. Aus der zweiten Reihe gab es Meldungen – und dabei sickerten auch Details einer Nebenabrede durch, über die am Freitag gestritten wurde.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden